Castor-Transport: Dannenberg ist erreicht

1 von 49
Am heutigen Montag (08.11.2010) werden in der Verladestation die Atommüllbehälter für den Straßentransport umgeladen. Anschließend geht es dann auf der Straße weiter nach Gorleben ins Zwischenlager.
2 von 49
Am heutigen Montag (08.11.2010) werden in der Verladestation die Atommüllbehälter für den Straßentransport umgeladen. Anschließend geht es dann auf der Straße weiter nach Gorleben ins Zwischenlager.
3 von 49
Am heutigen Montag (08.11.2010) werden in der Verladestation die Atommüllbehälter für den Straßentransport umgeladen. Anschließend geht es dann auf der Straße weiter nach Gorleben ins Zwischenlager.
4 von 49
Am heutigen Montag (08.11.2010) werden in der Verladestation die Atommüllbehälter für den Straßentransport umgeladen. Anschließend geht es dann auf der Straße weiter nach Gorleben ins Zwischenlager.
5 von 49
Am heutigen Montag (08.11.2010) werden in der Verladestation die Atommüllbehälter für den Straßentransport umgeladen. Anschließend geht es dann auf der Straße weiter nach Gorleben ins Zwischenlager.
6 von 49
Am heutigen Montag (08.11.2010) werden in der Verladestation die Atommüllbehälter für den Straßentransport umgeladen. Anschließend geht es dann auf der Straße weiter nach Gorleben ins Zwischenlager.
7 von 49
Am heutigen Montag (08.11.2010) werden in der Verladestation die Atommüllbehälter für den Straßentransport umgeladen. Anschließend geht es dann auf der Straße weiter nach Gorleben ins Zwischenlager.
8 von 49
Am heutigen Montag (08.11.2010) werden in der Verladestation die Atommüllbehälter für den Straßentransport umgeladen. Anschließend geht es dann auf der Straße weiter nach Gorleben ins Zwischenlager.
9 von 49
Am heutigen Montag (08.11.2010) werden in der Verladestation die Atommüllbehälter für den Straßentransport umgeladen. Anschließend geht es dann auf der Straße weiter nach Gorleben ins Zwischenlager.

Der Castpr-Transport hat seine letze Etappe erreicht: Von Dannenberg aus geht es nun auf der Straße weiter bis nach Gorleben. Noch trennen 20 Kilometer und unzählige Demonstranten den Atommüll von seinem Ziel.

Quelle: kreiszeitung.de

Kommentare