Wechsel bei ARD-Erfolgsserie

+
Elisabeth Lanz

Lüneburg - Die erfolgreiche ARD-Nachmittagsserie "Rote Rosen" bekommt eine neue Hauptdarstellerin. Sie bringt gleich ihre große Liebe mit.

Elisabeth Lanz (“Tierärztin Dr. Mertens“) wird turnusgemäß für 200 Folgen im kommenden Jahr als Susann Winter die tragende Rolle in der Telenovela übernehmen, wie die ARD am Mittwoch mitteilte. Susann und ihre große Liebe Clemens Winter (Falk-Willy Wild) lösen das bisherige “Rote Rosen“-Hauptpaar ab. Saskia Valencia als Katja und Thorsten Nindel als Philipp starten in Folge 1200 frisch getraut mit einem Flugzeug aus dem Handlungsort Lüneburg in ihr neues Lebensglück, wie es hieß. Zu sehen ist die erste Folge der neuen Staffel nach aktueller Planung voraussichtlich am 8. Februar 2012. Das Happy End der siebten Staffel soll einen Tag zuvor über die Bildschirme flimmern.

Die “Roten Rosen“ laufen seit 2006 im Nachmittagsprogramm der ARD. Nach jeweils 200 Folgen wechselt die Hauptdarstellerin der vor fünf Jahren gestarteten Erfolgsserie, die erstmals eine Frau über 40 in den Mittelpunkt einer Telenovela stellte. In rund 1150 Episoden und über 50 000 Sendeminuten waren bisher 245 Darsteller zu sehen. Nur Brigitte Antonius und Gerry Hungbauer sind von Anfang an dabei geblieben.

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Durch Antonius in der Rolle der Johanna und Grand Dame der Serie findet auch Elisabeth Lanz als neue Haupt-Rose Susann Winter zurück nach Lüneburg. Eine Stammzellenspende soll die lebensgefährlich erkrankte Johanna retten. So findet die neue Protagonistin als lange aus den Augen verlorene Nichte heim - und mit Falk-Willy Wild als Clemens eine leidenschaftliche Liebe.

Lanz spielte am Wiener Burgtheater und im Theater in der Josefstadt. Einem Millionenpublikum wurde sie durch Serien wie die “Klinik unter Palmen“ und “Tierärztin Dr. Mertens“ bekannt. Die 39-Jährige Österreicherin soll in den “Roten Rosen“ bis Folge 1400 eine 47-Jährige verkörpern.

Werktags schalten rund 1,6 Millionen Zuschauer ein, wenn die “Rosen“ laufen. Der Marktanteil liegt bei fast 16 Prozent. Die Serie spielt in der romantischen Altstadt Lüneburgs. Auf speziellen Stadtführungen diskutieren dort “Rosen“-Fans über die verschlungenen Schicksale der Protagonisten, als wären es Familienmitglieder.

dpa

Kommentare