Fans klagen: "Verbotene Liebe" unpünktlich

Berlin - Fans der “Verbotenen Liebe“ beklagen die Unpünktlichkeit ihrer Lieblingsserie. Und Thomas Gottschalk ist daran nicht ganz unschuldig.

Nach dem Aus seiner Talkshow "Gottschalk Live" startet die Vorabend-Seifenoper nämlich immer wieder verspätet. “Liebe Fans, wir bedauern eure Kritik, dass “Verbotene Liebe“ derzeit nicht immer genau um 18 Uhr beginnt“, heißt es auf der Facebook-Seite der “Verbotenen Liebe“. Das Problem: Seit dem Ende von “Gottschalk live“ gelte im Ersten wieder das alte Vorabendschema. Die “VL“-Folgen, die derzeit ausgestrahlt werden, seien aber nur 40 Minuten lang. So, wie sie für das Schema mit Gottschalk hergestellt wurden.

“Daraus ergibt sich eine Sendelücke. Sie ist der Grund dafür, dass “Verbotene Liebe“ derzeit einige Minuten später beginnt“, heißt es auf der Seite. “Davor gibt's Werbung oder eine verlängerte Ausgabe des Boulevardmagazins “Brisant““. Das Erste bat die Fans um Geduld. “Wir arbeiten daran, “Verbotene Liebe“ wieder zu verlängern. Wir hoffen, dass ihr bis dahin trotzdem dabei bleibt!“ Eine Userin hatte folgenden Gegenvorschlag: “Einfach “Marienhof“ wieder zurück ins Leben rufen und das Ganze wäre kein Thema.“ Die Serie war im vergangenen Jahr wegen schlechter Quoten eingestellt worden.

dpa

Kommentare