Raabs elfte Wok-WM

Wokl-Schorsch schlägt wieder zu

+
Georg Hackl alias "Wokl-Schorsch" konnte sich erneut im 1er-Wok den Titel sichern.

Oberhof - Er ist und bleibt der beste Wok-Fahrer. Georg Hackl holte sich beim zehnten Auftritt sein neuntes WM-Gold. In der Königsdisziplin durfte dann Veranstalter Raab jubeln.

Zum elften Mal lud Gastgeber Stefan Raab zur Wok-WM. Das Eisspektakel fand dieses Jahr auf der Rennschlitten- und Bobbahn in Oberhof statt. Für Aufregung sorgte schon im Training Christian Clerici. Der Österreicher verletzte sich und erlitt eine Gehirnerschütterung, wie express.de berichtete.

Im 1-er Wok triumphierte bei seinem zehnten Einsatz Georg "Wokl-Schorsch" Hakl. Seine neunte Goldmedaille. Platz zwei ging überraschend an Ex-No-Angel-Sängerin Lucy. Neuling Armin Zöggeler sicherte sich Bronze.

In der Königsdiszplin 4er-Wok sahen die Zuschauer einen heißen Kampf zwischen Team Deutschland und Team DDR, mit dem besseren Ende für Raabs Team Deutschland.

Quote: Raab nur auf Platz 4

Im Vergleich zum restlichen Samstagabendprogramm hat Raabs Wok-WM nur den vierten Platz belegt. Das Pfannen-Spektakel in der Eisrinne auf ProSieben verfolgten am Samstagabend 2,01 Millionen Menschen (Marktanteil: 8,9 Prozent). Die meisten Zuschauer lockte das ZDF vor den Bildschirm: 6,21 Millionen Menschen (20,2 Prozent) sahen den Krimi „Ein starkes Team“. Es folgen RTL mit der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (3,74 Millionen, 12,3 Prozent) und die ARD mit dem Film „Eine Sennerin zum Verlieben“, den 3,59 Millionen Menschen (11,7 Prozent) einschalteten.

Den Film „Harry Potter und der Halbblutprinz“ sahen 2,03 Zuschauer (7,2 Prozent) auf Sat.1, die Krimi-Serie „Navy CIS“ auf Kabel 1 verfolgten 1,6 Millionen Menschen (5,2 Prozent). Auf Vox schauten 0,99 Millionen Menschen (3,2 Prozent) die Komödie „Die Super-Ex“. Lust auf den Katastrophenthriller „Outbreak: Lautlose Killer“ auf RTL 2 hatten 0,86 Millionen Zuschauer (2,9 Prozent).

ms/dpa

Kommentare