Mit Ehrentitel

Reinhold Beckmann rächt sich an Jan Fedder

+
Jetzt ist Reinhold Beckmann ein echter Hamburger.

Hamburg - Reinhold Beckmann hat eine alte Rechnung mit Schauspieler Jan Fedder beglichen. Dieser hatte den TV-Moderator geärgert, dass er kein richtiger Hamburger wäre.

„Ich werde Jan anrufen und ihn richtig ärgern“, sagte der 57-Jährige, der am Montag zum 32. Ehren-Alster-Schleusenwärter ernannt wurde. Fedder erhielt den Ehrentitel 2003. „Ich bin jetzt seit mehr als 20 Jahren in Hamburg“, sagte der Moderator, aber sein Freund Fedder habe ihm vor einiger Zeit deutlich gemacht: „Reinhold, damit das mal klar ist: Auch wenn du glaubst, du fühlst dich hier zu Hause - du kannst deine anderen Preise dir sonst wohin schmieren. Solange du kein Schleusenwärter bist, bist du kein richtiger Hamburger. Hast du das verstanden?“

Der Titel wird von einer Vereinigung seit 1981 an Persönlichkeiten vergeben, „die als heimliche Botschafter das Ansehen der Freien und Hansestadt Hamburg in aller Welt gemehrt haben“. Der Moderator erhielt ihn für seine Initiative Nestwerk, die Sport- und Freizeit-Freiräume für Jugendliche in strukturschwachen Stadtteilen schafft und für die Benefiz-Fußball-Aktion „Tag der Legenden“ bekannt ist. Der Verein organisiert Straßenfußball, Hallensport sowie Musikprojekte und hilft bei der Vermittlung von Ausbildungsplätzen. „Damit hat Reinhold Beckmann die Schleusen Hamburgs für diese Jugendlichen weit geöffnet“, betonten die Veranstalter.

dpa

Kommentare