Wegen Sophia Thomallas Tanz

Zoff bei Let's Dance: Darum kam die Polizei

+
Hinter den Kulissen von "Let's Dance" sorgt der Barfuß-Tanz von Sophia Thomalla für Wirbel.

Köln - Mit Weihnachtsstimmung war nach der Sendung Schluss: Hinter den Kulissen der Weihnachtsausgabe von "Let's Dance" sollen sich die Beteiligten gezofft haben, bis die Polizei kam.

Ex-Profisportlerin Magdalena Brzeska tanzte sich am Samstag bei "Let's Dance - Let's Christmas" gegen Schauspielerin Sophia Thomalla zum Sieg. Doch die Entscheidung der Kampfrichter gefiel nicht allen: Hinter den Kulissen soll Thomallas Manager Alain Midzic auf die Niederlage gar nicht sportlich reagiert haben, so dass nun eine Anzeige gegen ihn vorliegt.

Die Kölner Polizei bestätigte gegenüber der Bild, dass es in der Nacht zum Sonntag vor dem Teamhotel zu einem Einsatz gekommen sei und ihr eine Anzeige wegen eines Verdachts auf Körperverletzung vorliege.

Motsi Mabuses Mann zeigte den Mittelfinger

Der Hintergrund: Sophia Thomalla musste sich im Finale der Tanzshow ihrer Konkurrentin Magdalena Brzeska knapp geschlagen geben, weil sie ihren Tanz barfuß absolviert hatte. Mit der Begründung, auf hohen Schuhen zu tanzen wie Brzeska sei schwieriger, zog ihr Jurorin Motsi Mabuse einen Punkt ab - das kostete Sophia Thomalla den Sieg.

Ihr Manager Alain Midzic soll auf die Niederlage seiner Klientin nach der Show sehr aggressiv reagiert haben: Nach dem Bericht der Bild  warf er bei der Rückkehr ins Hotel Motsi Mabuse vor, sie habe Thomallas Sieg damit bewusst verhindert. Midzic gegenüber dem Blatt: "Ich sagte ihr noch, dass ihre Begründung für die Noten Quatsch gewesen sei, weil sie als Tanzlehrerin wissen müsste, wie schwierig es barfuß auf dem Parkett ist. Schwieriger als mit Schuhen." Als sich Mabuses Ehemann Timo vor seine Frau stellte, soll es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen den Männern gekommen sein. Mabuses Ehemann soll Sophia Thomallas Manager einen Stinkefinger gezeigt haben, woraufhin sich die Situation weiter hochschaukelte.

Körperverletzung? Thomallas Manager streitet ab

Dass es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen sei, stritt Midzic aber ab: Die Polizei sei erst gekommen, als die Mabuses bereits das Hotelfoyer verlassen hätten. Von einer Anzeige will der Manager jedoch nichts gewusst haben. Motsi Mabuses Management ließ jedoch verlauten, das Ehepaar sei "schockiert" und sehe sich "aufgrund der Agressivität von Herrn Midzic" zu einer Anzeige gezwungen.

Es sollte ein fairer Wettkampf mit Weihnachtsstimmung und Spaß werden - doch nach Sendeschluss wurde dieser Gedanke anscheinend vergessen.

Kommentare