Fernsehsender nimmt's genau

Grammatik-Schwäche: Arte blamiert RTL 

Köln - Damit hat RTL wohl nicht gerechnet: Nach einem Seitenhieb gegen den Kultur-Sender auf Twitter zeigte sich Arte schlagfertig.

Samstagabend, 20:15 Uhr, vor dem Fernseher: Während beim Supertalent (RTL) wieder Menschen bewiesen, was sie können (oder auch nicht), kämpfte bei "Schlag den Star" (ProSieben) Andreas Wolf gegen Tänzer Massimo Sinató um den Sieg. Und wie so oft, "switcht" der Zuschauer in der Werbung gerne zwischen RTL und ProSieben hin und her: Wer "Das Supertalent" schaute, schaltete in der Pause auf "Schlag den Star" und umgekehrt. 

Doch letzen Samstag passierte ein mediales Missgeschick: Die beiden Sender gingen gleichzeitig in die Werbung! RTL versuchte daraufhin, mit folgendem Twitter-Posting die Situation zu retten:

Wer genau hinsieht, erkennt den Rechtschreibfehler im RTL-Posting. Diese Peinlichkeit nutzte der Kultursender Arte sofort zu seinem Vorteil und korrigierte:

Dieser Punkt geht dann wohl eindeutig an Arte.

Silvia Kluck

Kommentare