""Es ist ein großes Vergnügen

Andrea Kiewel präsentiert neue ZDF-Show vom Bodensee

+
Andrea Kiewel.

Konstanz - Andrea Kiewel geht für das ZDF in die Verlängerung: Sie präsentiert eine neue Unterhaltungsshow. Der Drei-Nationen-Kampf erinnert an „Spiel ohne Grenzen“ - und Kiewels „Fernsehgarten“.

Andrea Kiewel holt für das ZDF drei Nationen in ein Boot. Sie lässt sie rätseln und rennen, kämpfen und auch mal kentern. „Die große Drei-Länder-Show“ ist eine neue Sendung, mit der das ZDF am Sonntag den Oktober startet. Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz treten in der Open-Air-Spielshow gegeneinander an. Und die „Fernsehgarten“-Moderatorin Kiewel hat ein Auge darauf. Geplant sind zunächst drei Ausgaben. Start ist an diesem Sonntag (2. Oktober), 12.05 Uhr. An den beiden darauffolgenden Sonntagen, 9. und 16. Oktober, zur gleichen Zeit, gibt es die zwei weiteren Folgen.

Die Sendung kommt aus Konstanz am Bodensee. Dort wurde sie im September aufgezeichnet. „Es ist ein großes Vergnügen, Fernsehunterhaltung für die ganze Familie“, sagt die 51 Jahre alte Kiewel zu ihrer ZDF-Show, die neu ins Programm kommt. Jeweils zwei Stunden lang lässt sie Kandidatenteams aus Konstanz (Deutschland), Bregenz (Österreich) und Kreuzlingen (Schweiz) in einem spielerischen Wettstreit gegeneinander antreten. Sie müssen sich sportlichen Herausforderungen ebenso stellen wie unterhaltsamen Wissenstests.

Und sie haben prominente Unterstützer: Als „Teamkapitäne“ fungieren für Deutschland die frühere Profischwimmerin und Olympiasiegerin Britta Steffen, für Österreich die Schauspielerin Muriel Baumeister und für die Schweiz der Musiker DJ BoBo. Der Bodensee, der die drei Länder geografisch miteinander verbindet und an dem die drei Städte liegen bilden die Kulisse.

„Es ist super-lustig“, sagt der Schweizer Musiker DJ BoBo, der für sein Heimatland ins Rennen geht. Gespielt wird um Geld und einen goldenen Pokal, der am Ende der drei Ausgaben an den Sieger geht. Das Geld fließt laut dem Sender sozialen Zwecken in den drei Städten zu.

„Es ist ein Kräftemessen der besonderen Art“, sagt Kiewel. „Wir sehen das alles mit einem Augenwinkern, indem wir zum Beispiel mit gängigen Klischees und den Mentalitäten dieser drei Nationen spielen“. Die gemeinsame Unterhaltung stehe, auch für das Publikum, im Vordergrund.

Das Format erinnert an die Eurovisionssendung „Spiel ohne Grenzen“, die in den 1960er und 70er Jahren Fernsehgeschichte schrieb und ein Massenpublikum begeisterte. Kiewel macht daraus ein TV-Duell der drei Nachbarländer in neuer Verpackung. Einen solchen Wettstreit hatte das ZDF schon 2005 und 2006 auf die Bildschirme gebracht. Er hieß damals „Der große Drei-Länder-Check“, wurde moderiert von Thomas Gottschalk und kam als Live-Samstagabendshow aus einer Messehalle in Freiburg.

Mit Kiewel bekommt die Idee neuen Schwung. Für den Sender ist die Show vom sommerlichen Bodensee Teil eines Jubiläumsjahrs: Der von Kiewel seit 2000 moderierte „Fernsehgarten“ im ZDF ist dieses Jahr 30 Jahre alt geworden. 18 „Fernsehgarten“-Ausgaben hat Kiewel diesen Sommer moderiert, nach dem Finale am vergangenen Sonntag geht sie nun mit der „Drei-Länder-Show“ in die Verlängerung.

Auf weiter Strecke ähneln sich die beiden Sendungen, die sich neben dem Sendeplatz am Sonntag auch Dramaturgie und Konzept teilen. Beispielsweise, wenn vor Publikum gekocht und geplaudert wird. Außerdem spielt die Musik eine zentrale Rolle. Auf der Bühne stehen unter anderem die Sängerin Linda Hesse, die Popmusik-Band Marquess sowie in den späteren Ausgaben der Musiker Reinhard Fendrich und die aus der Schweiz stammenden Sängerinnen Beatrice Egli und Francine Jordi.

Die Moderatorin wird nach der Show nur kurz Pause machen. Am 27. November, dem ersten Advent, kehrt Kiewel auf den Bildschirm zurück - und präsentiert im ZDF die Adventsshows von „Fernsehgarten on tour“. Den Bodensee habe sie schätzen gelernt - und in den Drehpausen auch schwimmend erkundet. Kiewel ist ehemalige Leistungsschwimmerin.

Einen Länder-Wettstreit hat neben dem ZDF auch die ARD im Programm. An diesem Samstag (1. Oktober), 20.15 Uhr, läuft im Ersten eine neue Ausgabe der Fernsehshow „Spiel für Dein Land“ mit Jörg Pilawa. Die Schweiz wird auch in dieser Sendung übrigens von DJ BoBo vertreten.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare