Fast ausschließlich Blechschäden / (Versuchte) Wohnungseinbrüche in Müden/Aller und Gifhorn

Weitere Glatteisunfälle im Kreis Gifhorn

Landkreis Gifhorn. Insgesamt fünf glättebedingte Verkehrsunfälle ereigneten sich in den frühen Morgenstunden des Freitags auf den Straßen des Landkreises Gifhorn, wobei der Schwerpunkt dieses Mal eher im Südkreis lag.

In fast allen Fällen blieb es bei Blechschäden, nur bei einem Unfall gab es zwei Leichtverletzte zu beklagen.

Gegen 8.50 Uhr fuhr ein 27-Jähriger aus Zwickau mit seinem VW Passat auf der B 214 von Braunschweig in Richtung Celle. In Höhe der Anschlussstelle zur A 2 wollte er nach links auf den Zubringer in Richtung Berlin einbiegen. Hierbei übersah er auf winterglatter Fahrbahn einen entgegenkommenden VW Golf, der von einer 54-Jährigen aus Wendeburg gesteuert wurde. Trotz versuchter Brems- und Ausweichmanöver kollidierten beide Fahrzeuge, wobei die Wendeburgerin und ihr 55-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen erlitten, während der Passatfahrer mit dem Schrecken davon kam. Die Insassen des Golfs wurden vorsorglich mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von rund 20 000 Euro. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten, an der sich auch Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren aus Schwülper beteiligten, musste die B 214 für eine gute halbe Stunde voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu teilweise erheblichen Rückstaus in beiden Fahrtrichtungen.

Weitere Unfälle gab es in den Bereichen Meine, Gifhorn, Jembke und Wentorf. Dabei waren laut Polizei jeweils nur Blechschäden zu vermelden.

Weitere Polizeimeldungen

Müden/Aller. Ein glückloser Wohnungseinbrecher wurde am Donnerstagmittag in Müden/Aller von der Polizei gefasst. Der 47-jährige Tscheche hatte versucht, gewaltsam in ein Nurda-Haus im Birkenweg einzudringen. Dabei wurde er vom 62-jährigen Vater des Hauseigentümers überrascht, der dort nach dem Rechten sehen wollte. Der 47-Jährige flüchtete zunächst zu Fuß, konnte aber wenig später im Zuge der Fahndung von der Polizei festgenommen werden. Bei der Überprüfung der Personalien des Mannes stellten die Beamten fest, dass der Tatverdächtige zudem wegen eines anderen Delikts von der Staatsanwaltschaft Ravensburg mit Haftbefehl gesucht wurde.

Gifhorn. Zu einem Wohnungseinbruch kam es am frühen Donnerstagabend im südlichen Stadtgebiet von Gifhorn. Während die 62-jährige Bewohnerin sich in einem benachbarten Zimmer befand, stieg der bislang unbekannte Täter in ihre Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Winkler Straße ein. Durch ein aufgehebeltes Fenster kletterte der Einbrecher ins Schlafzimmer der Wohnung und entwendete dort einen Wandtresor mit mehreren hundert Euro Bargeld. Anschließend verließ er in aller Seelenruhe das Haus auf dem Einstiegsweg. Der Einbruch ereignete sich zwischen 17.30 und 18.40 Uhr.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare