Zwergflusspferdbulle "Hannibal" wird 43

+
„Hannibal“ möchte in Ruhe feiern

Stuttgart - Auch Zwergflusspferde werden im Alter eigensinnig: Das weltweit älteste in einem Zoo lebende Tier dieser Art, “Hannibal“, wird am 19. Oktober 43 Jahre. Es will nicht groß feiern. 

Der Zoologisch-Botanische Garten Wilhelma in Stuttgart trifft dem Bullen zuliebe besondere Vorkehrungen. Weil “Hannibal“ am liebsten seine Ruhe hat und Trubel nicht besonders schätzt, wird im kleinen “Familienkreis“ mit seinen Pflegern gefeiert. Der eingefleischte Eigenbrötler “Hannibal“ ist für sein Alter aber durchaus noch fit und flink auf den Beinen. “Das liegt außer an unserer guten Pflege bestimmt daran, dass er in Cannstatter Mineralwasser badet“, betonte Nicolas Sauer, einer seiner Tierpfleger, in einer Pressemitteilung.

Nur seine abgenutzten Zähne verraten, dass “Hannibal“ nicht mehr der Jüngste ist. Weil er damit sein täglich Heu nicht mehr so gut beißen kann wie früher, bekommt er es mittlerweile in gepressten, eingeweichten Happen serviert, die der Vegetarier nach wie vor mit gesundem Appetit verschlingt. Ebenso wie Karotten und Rote Beete ­ seine absolute Lieblingsspeise ­ und Kartoffeln sowie Kraftfutter aus Presslingen und Gerstenschrot. Nur Äpfel mag er gar nicht. “Hannibal“ lebt in der Wilhelma seit 1995 als Single: Damals starb die Zwergflusspferddame “Nelli“, mit der er sechs Junge zeugte.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Nur zwei weibliche Zwergflusspferde könnten Hannibal, der 1966 im Kopenhagener Zoo geboren wurde, den Altersrekord streitig machen. Das Geburtsjahr ist bei ihnen als Wildfängen jedoch nur geschätzt: “Maggie“ im Zoo Brownsville, Texas, soll 1966, “Honey“ im Metrozoo von Miami 1965 geboren sein.

Zwergflusspferde wiegen mit bis zu 260 Kilogramm nur ein Viertel ihrer großen Verwandten. Die scheuen Waldbewohner leben einzeln oder paarweise in der Nähe von Flüssen. Der durch abgeholzte Wälder, Jagd und Kriege bedrohte Bestand in Westafrika wird heute auf maximal 2000 bis 3000 Tiere geschätzt. Das Europäische Erhaltungszuchtprogramm wird vom Zoo Basel koordiniert, weltweit leben derzeit rund 300 Zwergflusspferde in Zoos.

dpa

Kommentare