Wolf in Nordrhein-Westfalen aufgetaucht

+
Wolf in Nordrhein-Westfalen aufgetaucht

Bielefeld - In Nordrhein-Westfalen ist erstmals seit über 100 Jahren wieder ein freilebender Wolf aufgetaucht, wie eine DNA-Analyse nun eindeutig bestätigt hat.

Eine DNA-Analyse habe eindeutig ergeben, dass das Tier, das im November 2009 auf einer Weide in Borgentreich im Kreis Höxter ein Schaf gerissen habe, ein Wolf sei, sagte die Sprecherin des Landesamtes für Natur, Umweltschutz und Verbraucherschutz, Babette Winter, dem Bielefelder “Westfalen-Blatt“ zufolge. Am Weidezaun entdeckte Fellreste seien von einem Fachlabor für Wildtiere in Frankfurt untersucht worden. Es handele sich vermutlich um den gleichen Wolf, der bereits seit 2008 durch den 20 Kilometer entfernt liegenden Reinhardswald in Nordhessen streife.

Was tun, wenn ich einem Wolf begegne?

Was tun, wenn ich einem Wolf begegne?

Derzeit sei der Wolf nur Gast in Nordrhein-Westfalen, wird Winter zitiert. Es sei aber nur eine Frage der Zeit, wann sich die ersten Wölfe wieder in Nordrhein-Westfalen angesiedelt hätten. Dies könne schon in den nächsten zwei bis fünf Jahren geschehen. Nach Angaben von Naturschützern leben mittlerweile wieder etwa 60 Wölfe in Deutschland - die meisten auf ehemaligen Militär- und Bergbauflächen in der Lausitz.

In den vorausgegangenen gut 100 Jahren galt das Raubtier hier zu Lande als ausgerottet. 1904 wurde dem Bundesamt für Naturschutz zufolge der seinerzeit letzte “deutsche Wolf“ bei Hoyerswerda in Sachsen erschossen.

dapd

Kommentare