Teures Missverständnis 

Wettfahrt mit Videowagen: Motorradfahrer erreicht Tempo 212

Potsdam - Teures Missverständnis: Ausgerechnet mit einem Videowagen der Autobahnpolizei hat sich ein Motorradfahrer auf der Autobahn 24 nahe Neuruppin ein Wettrennen geliefert und muss nun seinen Führerschein abgeben.

Der 23-Jährige wurde gestoppt und erklärte den Beamten, er habe sich so sehr über einen gleichwertigen Gegner für eine Wettfahrt gefreut. Der Motorradfahrer habe bei einer vorgeschrieben Höchstgeschwindigkeit von 130 Kilometer pro Sunde bis zu Tempo 212 erreicht, berichtete die Polizei am Dienstag. Die rasante Fahrt kostet den Cottbuser für drei Monate den Führerschein sowie mindestens 630 Euro Bußgeld.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare