Auf Frühchen-Station

Vierlinge von Asylbewerberin sind wohlauf

+
Auf einen Schlag vierfache Eltern.

Jena - An der Uni-Klinik Jena hat eine aus Albanien geflohene Frau Vierlinge zur Welt gebracht. Die drei Mädchen und der Junge sind gesund und wohlauf.

Den an der Universitätsklinik Jena geborenen Vierlingen einer aus Albanien geflohenen Frau geht es nach Auskunft von Medizinern gut. Es gebe keine Komplikationen, sagte Oberärztin Kristin Dawczynski am Mittwoch in Jena. Sie haben sich demnach „sehr positiv“ entwickelt. Eine Unterstützung der Atmung sei nicht mehr notwendig. Die vier Babys kamen am vergangenen Freitag per Kaiserschnitt in der 32. Schwangerschaftswoche zur Welt. In der Regel werden Kinder nach 40 Wochen geboren.

Dawczynski zufolge sollen die Vierlinge in den nächsten Tagen aus den Inkubatoren für Frühgeborene in Wärmebetten verlegt werden. Es werde noch überlegt, ob sie dort zu zweit oder zu viert liegen werden. Zunächst müssten sie aber weiter an Gewicht zulegen, das nach ihrer Geburt leicht zurückgegangen war. „Das ist aber normal“, erläuterte die Oberärztin. Die Vierlinge brachten nach der Entbindung zwischen 1200 und 1655 Gramm auf die Waage.

Die Eltern kamen im Juli als Asylbewerber aus Albanien nach Deutschland. Sie begründeten den Schritt mit der schlechten medizinischen Versorgung in ihrem Heimatland. Die Vierlinge dürfen die Klinik erst in gut sieben Wochen verlassen.

dpa

Kommentare