U-Bahn-Brutalo prahlte mit Tritten vor Mitschülerin

+
Der 18-jährige Hauptangeklagte hatte zu Prozessbeginn ein Geständnis abgelegt. Der Gymnasiast gab aber an, sich an die Tritte nicht erinnern zu können. Ihm werden versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Berlin - Eine 17-jährige Schülerin hat vor dem Berliner Landgericht ausgesagt, dass der mutmaßliche U-Bahnschläger ihr nach der Tat demonstriert habe, wie er mit der Flasche auf das Opfer eingeschlagen und dann auf den Kopf getreten habe.

Lesen Sie auch:
U-Bahn-Überfall: Zeuge beklagt fehlende Unterstützung

Der Prozess gegen zwei junge Männer wegen der brutalen Attacke auf dem U-Bahnhof Friedrichstraße ist mit weiteren Zeugenvernehmungen fortgesetzt worden. Der 18-Jährige hatte zu Prozessbeginn ein Geständnis abgelegt. Der Gymnasiast gab aber an, sich an die Tritte nicht erinnern zu können. Ihm werden versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

dapd

Kommentare