Das ganze Dach stand in Flammen

Ein Toter bei Brand in Pflegezentrum in Berlin

Berlin - Bei einem Brand in einem Pflegezentrum in Berlin ist in der Nacht zum Mittwoch ein Mensch ums Leben gekommen. Im Zimmer eines Bewohners war ein Feuer ausgebrochen, das sich über die gesamte Dachfläche des Gebäudes ausbreitete.  

Vier weitere Bewohner des Pflegezentrums und sieben Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei mussten im Krankenhaus versorgt werden, wie Feuerwehr und Polizei am Mittwoch mitteilten.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin handelt es sich bei dem Toten um den 89 Jahre alten Bewohner des Zimmers, in dem das Feuer ausgebrochen war.

Die Ermittlungen zur genauen Brandursache liefen zwar noch. Derzeit deute aber alles auf eine fahrlässige Brandstiftung durch den Verstorbenen hin. Die Einsatzkräfte mussten bei dem Rettungseinsatz 104 überwiegend gehbehinderte Bewohner der Pflegeeinrichtung in Sicherheit bringen. Sie wurden vorübergehend in der Mehrzweckhalle einer Schule untergebracht.

Das Feuer war in der vierten Etage des an der Sonnenallee im Bezirk Neukölln gelegenen fünfgeschossigen Pflegezentrums ausgebrochen und breitete sich auch auf das Dach des Gebäudes aus. Das Dachgeschoss mit einer Fläche von etwa 120 Quadratmetern brannte dabei laut Feuerwehr in ganzer Ausdehnung. Der Rauch breitete sich zudem in die unteren Geschosse aus.

AFP

Kommentare