Familiendrama: Kind (3) und Vater tot

Kassel - Zu einem Familiendrama mit zwei Toten ist es in der Nacht zu Montag im Kasseler Stadtteil Wilhelmshöhe gekommen. Ein Vater hat seinen dreijährigen Sohn und sich selbst getötet.

Ein 42-jähriger Vater tötete seinen 3-jährigen Sohn und später sich selbst. Ein weiterer 5-jähriger Sohn schwebt noch in Lebensgefahr.

Wie die Polizei mitteilte, meldete sich am Sonntag um 23:39 Uhr über Notruf eine Frau bei der Leitstelle der Polizei und gab an, dass sie soeben ihre beiden Enkelsöhne schwer verletzt in der Wohnung ihres 42-jährigen Sohnes aufgefunden habe.

Sie habe sich den ganzen Abend bei ihrem Sohn und den Kinder aufgehalten. Da sie noch etwas aus ihrer nicht weit entfernt liegenden Wohnung holen wollte, habe sie die Wohnung des Sohnes um kurz nach 23 Uhr für etwa zehn Minuten verlassen. Als sie zurückkehrte, habe sie die schwer verletzten Kinder gefunden, ihr Sohn sei verschwunden gewesen.

Fotostrecke: Einsatzarbeiten der Polizei

Tote bei Familiendrama in Kassel-Wilhelmshöhe

Beide Kinder wurden nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst in eine Kasseler Klinik eingeliefert. Dort verstarb der 3-Jährige in der Nacht, der 5-jährige Junge schwebt derzeit noch in Lebensgefahr.

Die Leitstelle der Polizei löste in der Nacht sofort eine Fahndung nach dem tatverdächtigen 42-jährigen Vater der Kinder aus. Um kurz nach Mitternacht meldete die Bundespolizei, dass ein Güterzug außerhalb des Bahnhofs Kassel-Wilhelmshöhe einen Mann erfasst habe, der dabei tödlich verletzt worden sei.

Die polizeilichen Ermittlungen in der Nacht ergaben, dass es sich bei der Person eindeutig um den gesuchten 42-jährigen Vater der Kinder handelte.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen hatten sich der 42-Jährige und seine Ehefrau erst vor kurzem getrennt. Die Wohnung im Weichselweg wurde von der Kripo versiegelt.  (hog)

Kommentare