Biergarten-Wetter in Bayern

Bis 20 Grad! "Sophie" lässt Oktober golden ausklingen

Offenbach - Hoch „Sophie“ verwöhnt Deutschland weiterhin mit goldenem Oktober-Wetter und Temperaturen bis knapp unter 20 Grad - allerdings nicht überall.

Dichter Nebel macht dem schönen Herbstwetter immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Wo genau, lässt sich aber schwer vorher sagen. Meteorologe Helge Tuschy vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach spricht von einer „Sonne-Nebel-Lotterie“. Am Mittwoch und Donnerstag sorgt zudem ein Ausläufer des Tiefs „Wymar“ für ein wechselhaftes Zwischenspiel, bevor „Sophie“ am letzten Oktobertag wieder übernimmt.

Die Temperaturen steigen am Dienstag auf 13 bis 19 Grad, nur im Dauergrau des Nebels sind nicht mehr als 5 bis 10 Grad drin. Die größten Chancen auf Sonne gibt es an den Nordrändern der Mittelgebirge und im höheren Bergland.

Am frühen Mittwochmorgen schickt „Wymar“ von Westen und Südwesten dichtere Wolken ins Land, aus denen es auch regnen kann. „Vielerorts geht das Grau des Hochnebels fließend in die dichte Bewölkung der nahenden Front über.“ Die Temperaturen sinken auf null bis neun Grad. Im Osten und Nordosten ist es am kältesten. Die Wolkenfelder ziehen im Laufe des Tages nach Nordosten. Dazu kommt ein Wind, der an den Küsten und den Alpen auch stärker werden kann.

„Am Donnerstag zeigt sich der Himmel meist wolkenverhangen oder es ist hochnebelartig bedeckt“, sagte Tuschy voraus. Am Freitag baut sich dann über Osteuropa wieder ein kräftiges Hoch auf. „Dort wo sich die Sonne durchsetzen kann - besonders auf den Bergspitzen - kann man einen goldenen Oktoberausklang erwarten.“

dpa

Rubriklistenbild: © Archivbild/dpa

Kommentare