Undercover-Recherche

Shitstorm nach RTL-Bericht: Das sagt Burger King

+
Weil die RTL-Sendung "Team Wallraff" gravierende Hygiene-Mängel bei Burger King Filialen aufgedeckt hat, tobt derzeit ein Shitstorm über dem Fastfood-Riesen.

München - Abgelaufene Lebensmittel, Hygiene-Mängel, Darmbakterien: RTL deckte gravierende Mängel bei Burger King auf. Im Internet tobt ein Shitstorm. Jetzt hat der Fast-Food-Riese mit einer Stellungnahme reagiert.

Nach Zalando jetzt also Burger King. Die RTL-Sendung "Team Wallraff" sorgt mit ihrer investigativen Berichterstattung erneut für Wirbel. In der Tat dürfte die am Montag ausgestrahlte Sendung bei einigen Fastfood-Fans für Ekel-Attacken gesorgt haben.

"Team Wallraff" deckt Hygiene-Mängel bei Burger King-Filialen auf

Darin nahm der von Günther Wallraff beauftragte Investigativ-Reporter Alexander Römer undercover die Filialen eines bestimmten Franchise-Unternehmers unter die Lupe. Die Firma betreibt seit dem vergangenen Jahr rund 90 Burger King-Filialen in ganz Deutschland. Darunter auch elf Filialen in München. Bereits im vergangenen Jahr war sie wegen Verstößen gegen Arbeitnehmerrechte in die Kritik geraten.

Und auch mit der Hygiene nimmt es die Firma offensichtlich nicht so genau. Unter anderem beobachteten die TV-Ermittler das Umetikettieren von abgelaufenen Tomaten und Salat sowie weitere Hygiene-Mängel. Eine heimliche Lebensmittelkontrolle förderte sogar Darmbakterien in Hamburger und Co zu Tage.

Shitstorm auf der Facebook-Seite von Burger King

Und das schmeckt den deutschen Fastfood-Freunden ganz und gar nicht. Ein wahrer Shitstorm tobt derzeit auf der Facebook-Seite von Burger King. Viele teilten die Beiträge auch auf der US-Seite des Fastfood-Riesen, wo die Mängel ebenfalls erschüttert aufgenommen wurden. "Widerlich" lautete der Kommentar vieler Kunden.

Jetzt hat auch Burger King reagiert: Die Vorwürfe aus dem Beitrag seien "sehr beunruhigend, weswegen diese Angelegenheit für uns von höchster Bedeutung ist", schreibt Burger King auf seiner Facebook-Seite. Der Fastfood-Riese weist jedoch darauf hin, dass es sich bei der betreffenden Holding um ein unabhängiges Unternehmen handle.

Burger King will "Aktionsplan" erarbeiten

Man werde nun gemeinsam einen "Aktionsplan" erarbeiten, "um sicherzustellen, dass alle relevanten Vorgaben und Prozesse eingehalten werden". Eine Katastrophe für das internationale Image von Burger King war der TV-Beitrag aber allemal.

Mehr zum Thema

Kommentare