Leichtsinn mit Leben bezahlt

S-Bahnsurfer stirbt an Berliner Bahnhof

Berlin - Drama in Berlin: Ein S-Bahnsurfer ist am Samstagabend am Bahnhof Nikolassee ums Leben gekommen.

„Das Unglück passierte am S-Bahnhof Nikolassee“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am frühen Sonntagmorgen. Der junge Mann wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Sein Begleiter erlitt einen Schock und wurde von Sanitätern versorgt. Details waren zunächst nicht bekannt.

Unter S-Bahnsurfen versteht man das Festklammern an der Außenwand oder am Dach eines fahrenden Zuges, was extrem gefährlich ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare