Defekte Klima-Anlage

Rauch-Alarm: 300 ICE-Reisende evakuiert

Montabaur - Ein ICE hat auf der Fahrt von Frankfurt am Main nach Amsterdam einen unfreiwilligen Halt einlegen müssen. Grund für den Zwangsstopp war eine Rauchentwicklung im Zug.

Der Zug stoppte am Donnerstagabend laut der Bundespolizei Koblenz zunächst zwischen Limburg und Montabaur, nachdem ein Bahn-Mitarbeiter Rauch gemeldet hatte. Die alarmierte Feuerwehr habe den Brand gelöscht, bevor der Zug langsam nach Montabaur weitergefahren sei. Rund 300 Reisende wurden im dortigen Bahnhof evakuiert.

Auslöser für die Rauchentwicklung sei vermutlich eine defekte Klimaanlage im Bistrowagen gewesen. Alle Fahrgäste blieben demnach unverletzt und setzten ihre Fahrt mit Ersatzzügen fort. Die Schnellfahrstrecke zwischen Frankfurt und Köln war laut einem Sprecher der Deutschen Bahn für etwa eine Stunde gesperrt.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare