In Ellwangen

Massenschlägerei: Neun Asylbewerber verletzt

+
In der Landeserstaufnahmestelle in Ellwangen sind nach einer Massenschlägerei neun Menschen verletzt worden.

Ellwangen - Bei einer Massenschlägerei in der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge im baden-württembergischen Ellwangen sind neun Menschen verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, waren am Dienstag zunächst zwei Gruppen mit insgesamt rund 150 Menschen bei der Essensausgabe aneinandergeraten. Der Auslöser sei „banal“ gewesen - einer der Flüchtlinge habe sich offenbar in der Warteschlange vorgedrängelt, sagte ein Polizeisprecher. Zahlreiche Asylbewerber seien zu dem Streit hinzugekommen, schließlich habe sich eine Schlägerei entwickelt, und die Auseinandersetzung sei vor dem Gebäude fortgesetzt worden.

Die Polizei in Ellwangen wurde bei dem Einsatz unter anderem von Beamten aus Bayern unterstützt, so dass rund 100 Einsatzkräfte bei der Erstaufnahmestelle eintrafen. Zu diesem Zeitpunkt hätten etwa 1000 Personen auf der Straße gestanden. „Wer und wie viele davon zuvor an der Auseinandersetzung beteiligt waren, ließ sich in dieser Situation nicht bestimmen“, teilte die Polizei mit. Sieben der neun Verletzten mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

dpa

Kommentare