Mutmaßlicher Räuber flieht aus Gericht 

Krefeld - Kurz vor der Urteilsverkündung ist ein mutmaßlicher Räuber in Krefeld aus dem Gerichtsgebäude geflohen.

Der Staatsanwalt hatte am Dienstag fünf Jahre und drei Monate Gefängnis für den 34-Jährigen gefordert. Der Angeklagte setzte jedoch offenbar keine großen Hoffnungen in seinen Verteidiger. Der hatte einen Freispruch beantragt.

Als das Gericht nach der Beratung hinter verschlossenen Türen am Mittag zur Urteilsverkündung erschien, hatte sich der 34-Jährige aus dem Staub gemacht. Er soll zwei Menschen betäubt und ausgeraubt haben und wird nun mit Haftbefehl gesucht.

dpa

Kommentare