Motorradfahrer rettet sich durch filmreifen Stunt

Bünde - Mit einem filmreifen Stunt auf der Autobahn hat sich ein Motorradfahrer in Nordrhein-Westfalen aus einer lebensgefährlichen Situation gerettet.

Der 28-Jährige wollte auf der A 30 bei Bünde am Mittwochabend einen Lastwagen überholen, als ihn plötzlich ein Auto von hinten anfuhr, teilte die Polizei mit. Der Mann wurde auf die Motorhaube geschleudert, konnte sich dort aber gerade noch festhalten. Der Wagen habe das Motorrad offensichtlich vor sich hergeschoben, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

Der Autofahrer bremste langsam ab und fuhr auf den Standstreifen. Dort rutschte der Biker von der Motorhaube. Das Auto setzte ein Stück zurück, um das demolierte Motorrad loszuwerden. Dann gab der Fahrer Gas, floh und ließ den verdutzten Biker am Straßenrand stehen. Der leicht verletzte “Stuntman“ wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

dpa

Kommentare