Bei der Flucht verunglückt er mit Wagen

Mann sticht Frau nieder und schießt sich Pfeil in den Hals

Kamenz/Görlitz - Ein 51-Jähriger hat im sächsischen Gelenau seine Noch-Ehefrau mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Bei der Flucht schoss er sich mit einer Armbrust einen Pfeil in den Hals.

Danach flüchtete der Mann am Donnerstagabend mit dem Auto und schoss sich während der Fahrt mit einer Armbrust einen Pfeil in den Hals, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Görlitz am Freitag mitteilten. Sein Wagen kam daraufhin auf der A4 von der Fahrbahn ab und verunglückte. Die in Trennung von ihm lebende 50-Jährige wurde in einer Notoperation gerettet. Ob der Mann überlebt, war offen. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Geprüft werde, ob er sich töten wollte oder der Schuss sich selbst löste, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/ dpaweb / Symbolbild

Kommentare