Karlsruher Zoo eröffnet zweitgrößtes Exotenhaus Deutschlands

+
Über 100 verschiedene Tierarten können die Besucher in der neuen Halle bestaunen. 

Karlsruhe - Am Mittwoch hat der Karlsruher Zoo sein neues Exotenhaus eröffnet. In dem umgebauten früheren Hallenschwimmbad leben rund 2000 Tiere.

Unter den knapp 100 Arten sind frei in der großen Halle fliegende exotische Vögel sowie Krokodile, Warane, Piranhas und Riesenschildkröten. Flughunde und Faultiere lümmeln frei über dem Besucher. In einer Fledermausgrotte kann man die Tiere hautnah erleben. Das für 21 Millionen Euro gebaute Exotenhaus mit mehr als 6200 Quadratmetern Fläche wird Zoo-Chef Matthias Reinschmidt zufolge bundesweit nur von einer Tropenhalle in Leipzig übertroffen.

dpa

Kommentare