Leises Wimmern aus der Tiefe

Kätzchen plumpst in Regenrohr: Dramatische Rettung

+
Die völlig erschöpfte Mieze wurde nach ihrer Rettung mit Sauerstoff versorgt.

Düsseldorf - Eine besorgte Katzenmutter in Düsseldorf hat eine dramatische Rettungsaktion für ihr Kind ausgelöst, das tagelang unter der Erde gefangen gewesen war.

Die Bewohner eines Bungalows hatten sich über das auffällige Verhalten der Katzenmutter gewundert, die um das Haus strich und deren Junges seit Tagen verschwunden war, berichtete ein Feuerwehrsprecher am Dienstag. Dachdecker vernahmen schließlich ein leises Wimmern aus der Tiefe des Regenabflussrohres. Mit einer Endoskopkamera konnte die Feuerwehr das Katzenbaby 60 Zentimeter unter der Erdoberfläche orten - tief in der Abwasserleitung, in die das Regenrohr mündet.

Die Feuerwehr stemmte den Garten des Hauses auf und zersägte die Abwasserleitung. Ein Feuerwehrmann kroch in die Grube, bekam das völlig erschöpfte Geschöpf im Rohr zu fassen und zog es heraus. Vor Ort wurde es mit Sauerstoff aus der Atemmaske versorgt, dann kam es stark geschwächt zum Aufpäppeln in eine Tierklinik.

dpa

Kommentare