Münchner Unternehmer von Lawine erfasst

Jannik Inselkammer stirbt beim Heli-Skiing

+
Jannik Inselkammer war einer der bedeutendsten Münchner Jungunternehmer.

Revelstoke - Jannik Inselkammer, Gesellschafter der Münchner Augustiner Brauerei, ist am Montag beim Heli-Skiing in den kanadischen Rocky Mountains ums Leben gekommen.

Trauer um Jannik Inselkammer: In der Wintersport-Region Revelstocke in den kanadischen Rocky Mountains ist laut einem Onlinebericht der Revelstoke Times Review am Montag ein 45-jähriger Deutscher beim Heli-Skiing von einer Eis-Lawine erfasst und getötet worden.

Wie die Münchner Zeitung tz aus sicherer Quelle erfuhr, handelt es sich bei dem Opfer um Jannik Inselkammer, dem Gesellschafter der Münchner Augustiner Brauerei.

Der 45-Jährige war zum Zeitpunkt des Unglücks bei Revelstoke offenbar mit einer Ski-Expedition von vier oder fünf Personen unterwegs, als die Lawine gegen 11 Uhr am Waldrand abging. 

Inselkammer war erfolgreicher Unternehmer in München

Jannik Inselkammer war der Sohn des Münchner Brauunternehmers Hans Inselkammer, einem Cousin von Franz Inselkammer, dem Besitzer der Brauerei Aying. Sein Cousin Peter Inselkammer ist Wiesn-Wirt des Armbrustschützenzelts auf dem Oktoberfest.

Als geschäftsführender Gesellschafter der Augustiner Brauerei in München war Jannik Inselkammer seit Jahren eine erfolgreiche und hochangesehene Unternehmer-Persönlichkeit in der bayerischen Landeshauptstadt. Er hinterlässt zwei Kinder.

js/vh

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion