Berufsverbot für Gynäkologen

Intimfotos: BGH bestätigt Urteil gegen Frauenarzt

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof hat das Urteil gegen einen Gynäkologen bestätigt, der jahrelang heimliche Intimfotos seiner Patientinnen gemacht haben soll.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am Dienstag in Karlsruhe die Verurteilung eines Frauenarztes zu dreieinhalb Jahren Haft bestätigt, der heimlich Intimfotos von Patientinnen gemacht hatte. Das Urteil des Landgerichts Frankenthal gegen den Arzt aus dem rheinland-pfälzischen Schifferstadt ist damit rechtskräftig. Dem Arzt wurde zudem ein vierjähriges Berufsverbot für gynäkologische Behandlungen auferlegt.

Das Treiben des Arztes war Mitte 2011 aufgeflogen, weil zwei seiner Helferinnen Verdacht geschöpft hatten. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte damals rund 35.000 Bilder und Videoaufnahmen von gynäkologischen Untersuchungen. 266 Patientinnen stellten einen Strafantrag gegen den Arzt.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare