Kopf nur knapp verfehlt

Fehlschuss eines Jägers trifft Babybett

+
Ein Jäger hat das Bett eines Kleinkindes getroffen. (Archivbild)

Rockenhausen - In Rheinland-Pfalz ist die fehlgeleitete Gewehrkugel eines Jägers in einem Kinderbett gelandet und hat den Kopf des Babys nur knapp verfehlt.

Die Kugel sei neben dem Kopf des Babys liegengeblieben, habe den Säugling aber nicht verletzt, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Das Geschoss hatte am späten Mittwochabend an dem Haus im pfälzischen Rockenhausen den Rollladen und den Fensterrahmen des Schlafzimmers durchdrungen. Dort hatten sich die Eltern mit ihrer sieben Monate alten Tochter hingelegt. Der Irrläufer zerschlug einen Blumentopf auf der Fensterbank und prallte dann von der Zimmerwand ab. Die Familie kam mit dem Schrecken davon.

Als Urheber ermittelte die Polizei einen Jäger. Geprüft wird nun, ob er gegen Jagdvorschriften verstoßen hat.

dpa

Kommentare