Vor Maltas Küste

Deutscher Taucher stirbt im Mittelmeer

Valletta - Ein 55 Jahre alter Mann aus Deutschland ist beim Tauchen im Mittelmeer vor Malta ums Leben gekommen. Er war mit fünf weiteren Tauchern unterwegs.

Der geprüfte Taucher habe seinem Lehrer bei dem Ausflug am Donnerstagmorgen signalisiert, dass etwas nicht stimme, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. Als der Mann die Wasseroberfläche erreichte, sei er ohne Bewusstsein gewesen und in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er später starb.

Der Tourist war den Angaben zufolge mit fünf weiteren Tauchern in einer Bucht südlich der Mittelmeerinsel unterwegs. Genauere Hintergründe zum Tod des Mannes waren zunächst nicht bekannt, die Polizei leitete eine Untersuchung ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare