ADAC: Tempo-Messgeräte müssen nachprüfbar sein

München - Der ADAC verlangt eine gerichtliche Nachprüfbarkeit von Tempo-Messgeräten. Nur so könne die Öffentlichkeit die Ergebnisse und die Verkehrsüberwachung als Beitrag für die Verkehrssicherheit akzeptieren.

Das erklärte der Auto-Club am Donnerstag. Beim ADAC-Rechtsforum befassen sich Experten mit Unzulänglichkeiten bei Tempomessungen.

Temposünder haben einen Anspruch auf gerichtliche Überprüfung der Messungen, wie der ADAC betonte. In einem Fall sei eine Autofahrerin freigesprochen worden, weil das Gerät nach Aussage von vier Sachverständigen nicht auf sein korrektes Funktionieren kontrolliert werden konnte.

dpa

Kommentare