Fahrerlos im Kreisverkehr

18-Jähriger rettet Bus-Insassen und geht dann zur Schule

Aalen - Ein 18-Jähriger hat im baden-württembergischen Schwäbisch Hall beherzt das Steuer eines Linienbusses ergriffen, nachdem der Fahrer zusammengebrochen war.

Der Bus rollte am Mittwochabend führerlos in einen Kreisverkehr, als der junge Mann das Lenkrad übernahm, wie das Polizeipräsidium Aalen am Donnerstag mitteilte. Er steuerte den Linienbus demnach aus dem Kreisel und stoppte anschließend. Alle Insassen blieben unverletzt.

Der 37-jährige Busfahrer war laut Polizei wegen eines "anfallartigen Geschehens" vor dem Kreisverkehr zur Seite gekippt. Dabei rutschte er vermutlich von der Bremse, sodass der Bus in den Kreisel rollte. Der Mann musste später ins Krankenhaus gebracht werden. Sein jugendlicher Ersatzfahrer hatte direkt nach seiner ungeplanten Busfahrt noch erste Hilfe geleistet, bis der Rettungsdienst eintraf. Anschließend ging der 18-Jährige zur Schule.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare