Wulff: "Mit unseren Kindern kann man sich verabreden"

+
Bettina und Christian Wulff versuchen, ihren Kindern einen möglichst gewöhnlichen Alltag zu ermöglichen.

Berlin - 2010 wurde Christian Wulff zum deutschen Bundespräsidenten gezogen. Dafür zog er mit seiner Familie in die Hauptstadt. Warum sich Freunde seiner Kinder seitdem abgeschreckt fühlen:

Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen ihren Kindern den Umgang mit Gleichaltrigen so einfach wie möglich machen. Dem Magazin Focus sagte Bettina Wulff, vor allem ihr älterer Sohn sei oft gefragt worden: Wie wohnt ihr denn? Kann man euch denn auch mal besuchen? Einige Kinder hätten sich durch den Zaun um die Villa in Berlin-Dahlem und die Überwachungskameras abgeschreckt gefühlt. “Da haben wir als Eltern gezeigt, das ist ein offenes Haus: Das Tor öffnet sich, wenn man klingelt. Und mit unseren Kindern kann man sich ganz normal verabreden.“

Wenn es die Zeit erlaubt, erkunden die Wulffs ihre neue Umgebung per Fahrrad. “Ich habe meinem Mann zum Geburtstag ein Fahrrad geschenkt - mit Navi“, erzählte die Ehefrau des Präsidenten. “Wir müssen Berlin und Umgebung ja erst noch kennenlernen. Das ist auf dem Rad etwas ganz anderes als mit dem Auto.“ Bettina Wulff war mit den Kindern Linus (3) und Leander (8) nach der Wahl von Christian Wulff zum Bundespräsidenten aus Niedersachsen nach Berlin umgezogen.

Christian Wulff und seine Vorgänger

Das waren die deutschen Bundespräsidenten

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare