Samuel Koch: "Salto! Ein Knall. Nacht."

+
Der querschnittsgelähmte "Wetten, dass...?"-Kandidat Samuel Koch kann sich an seinen Unfall kaum erinnern.

Berlin - Als Samuel Koch im Dezember 2010 in der Show "Wetten, dass...?" verunglückte, veränderte das sein Leben. In seiner Biografie "Zwei Leben" erzählt er, was ihm in den Minuten des Unglücks durch den Kopf ging.

Der querschnittsgelähmte “Wetten, dass..?“-Kandidat Samuel Koch (24) kann sich an seinen Unfall in der ZDF-Sendung kaum erinnern. “Viel weiß ich nicht mehr von dem Sturz und den Sekunden davor“, schreibt Koch in seiner Biografie, aus der die Bild-Zeitung Auszüge veröffentlichte.

Das Protokoll des Unglücks:

4. Dezember 2010: Es ist Samstag, "Wetten, dass...?"-Tag. "Es wird der Abend, der mein Leben radikal verändert", schreibt Koch. "Aber ganz anders, als ich das am Tag zuvor noch dachte." Koch beschreibt die perfektionierte Vorbereitung, das stundenlange Training - die Abläufe seien ihm in Fleisch und Blut übergegangen.

“Was die Sprünge anging, war ich mir meiner Sache so sicher, dass ich mich nun mit so wichtigen Themen beschäftigte wie, welche Schutzkleidung ich anziehen sollte, in welcher Hose mein Hintern nicht so fett aussah, ob die Farbe des Helms zum Rest passte und was die Fahrer tragen sollten.“

Die Show rückt näher, es ist 19.56 Uhr:

Koch dehnt sich, macht ein paar Probesprünge. Um warm zu bleiben macht er mit dem "Wetten, dass...?"-Team aus, dass er als erstes drankommt. "Noch wissen wir nicht, dass es heute Abend keine zweite Wette mehr geben wird." Auch Thomas Gottschalk ist die Anspannung anzumerken. Der Entertainer sagt: "Ich hoffe, alles geht gut!"

Top, die Wette gilt - es ist 20.36 Uhr:

In fünf Saltos soll Samuel Koch auf ihn zufahrende Autos überspringen. An den Füßen trägt er Sprungfedern. Vor dem ersten Sprung betet er einen Teil aus dem Bibel-Psalm 23. "Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln." Den ersten Salto meistert der Theater-Student mit Bravour.

"Nun folgt der zweite Wagen. Ich zähle an, Gebet, ich laufe los. Nach dem dritten Schritt breche ich ab. Die Distanz stimmt nicht hundertprozentig."

Das Unglück - 20.38 Uhr:

Samuel bereitet sich auf den dritten Sprung vor. Es ist der längste Wagen, ein Audi A 8 - sein Vater sitzt am Steuer. "Wieder der Psalm in meinem Kopf und in meinem Herzen", beschreibt Koch die letzten Sekunden vor dem Unglück. "Ich gebe meinem Vater das Zeichen. Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal ... er bestätigt es mir ... fürchte ich kein Unglück ... linker Fuß ... denn du bist bei mir...rechter Fuß, linker Fuß, Einsprung, Absprung - hoch in den Salto! Ein Knall. Nacht.“

Koch habe schon viele Stürze erlebt und einige Unfälle glimpflich überstanden. “Dieses Mal war es ernst. Sehr ernst. Für mich ging es nach dem Unfall um Leben und Tod“, schreibt Samuel.  Er wisse noch, wie er durch Krankenhausflure geschoben wurde. “Wie in schlechten Filmen, dachte ich. Ich sah die Lichter an der Decke über mir vorbeisausen. Mein Papa lief neben mir her, hatte seine Hand auf mir.“ Wenige Wochen nach dem Unfall erklärte Thomas Gottschalk seinen Rückzug aus der Show.

Für den Querschnittsgelähmten folgte ein Jahr in einer Schweizer Spezial-Klinik. Im Januar 2012 hatte er angekündigt, dass er zum Sommersemester sein Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover wieder aufnehmen wolle.

mm/dpa

Kommentare