Stendaler und Tangermünder Brandschützer verabschieden sich von veralteter Technik

Einsatzbereit: Zwei neue Drehleitern

+
Die neuen Fahrzeuge mit der technischen Bezeichnung DLA (K) 23-12, die auch über Digitalfunk, eine eigene Stromversorgung sowie eine Korbkamera verfügen, wurden am Tangermünder Hafen zum ersten Mal gemeinsam vorgestellt.

kr Stendal/Tangermünde. Stendaler und Tangermünder Brandschützer konnten sich von der veralteter Technik verabschieden – und freuen sich nun über jeweils eine neue Drehleiter.

Die Drehleitern kosteten pro Exemplar 540 000 Euro, das Land Sachsen-Anhalt steuerte für jede 150 000 Euro dazu. 

Sie haben, selbst regelmäßige Einsätze vorausgesetzt, eine Nutzungsdauer von 30 Jahren. Auch der Drehleiterkorb ist stärker belastbar, er trägt nun 500 statt bislang 180 Kilo. Durch die nach innen aufklappbaren Türen passt so auch ein Rollstuhl in den Korb. Die Leiter kann auf 32 Meter ausgefahren werden, die Arbeitshöhe liegt bei 23 Meter. Am Mittwochvormittag zeigten sich die Errungenschaften am Tangermünder Hafen.

Kommentare