Bauausschuss: Verkehrsführung in Altstadt so lassen – zumindest vorerst

Der richtige Verkehrsfluss gesucht: Einbahnstraßen auf Prüfstand

+
Die Arbeiten an der Neuen Straße sollen bald abgeschlossen sein. Grete-Minde-Straße, Hühnerdorfer Straße und Schäferstraße sind typisch altstädtische Straßen, der Verkehr hat es schwer.

Tangermünde. Die Verkehrsführung in der Tangermünder Altstadt ist eine lange Geschichte. Nun zeichnen sich erneut Veränderungen ab, die Bauarbeiten an der Neuen Straße sind so gut wie fertig.

Dass ein Befahren der Hünerdorfer Straße wieder in beide Richtungen möglich sein soll, akzeptiert der Bauausschus, obwohl die Belastung der Anwohner dort schon jetzt hoch sei.

Die Grete-Minde-Straße wieder in beide Richtungen befahren zu lassen, halten sie allerdings für recht gefährlich, wegen der schmalen Einmündung in die Hünerdorfer Straße. Die Mehrheit der Kommunalpolitiker plädiert deshalb dafür, alles erst einmal als Einbahnstraße zu belassen, zumal 2018 in dem Bereich weiter saniert werde und dabei Bürgersteige an der Einengung verbreitert werden sollen.

Andere Mitglieder meinen, eine Einbahnstraße lieber in die andere Richtung, also zur Lindenstraße hinzuführen, womit der Verkehr aus der Stadt besser abfließen könne und nicht erst bis in die Arneburger Straße gelangen müsse. Das Ordnungsamt will zwei Varianten ausarbeiten, die Vor- und Nachteile der jeweiligen Verkehrsführung erläutern und als Beschlussvorlage dem Stadtrat zur Entscheidung vorlegen.

Kommentare