57-Jährige aus Genthin erliegt ihren schweren Verletzungen

Tod nach Auffahrunfall auf B 188: Kleinwagen von Sattelschlepper erfasst 

+
Als hätte sich ein Keil in die Fahrzeugseite gebohrt. Der Opel wurde bei dem Unfall vollkommen zerstört.

mdk Tangermünde. Der Kleinwagen ist in der Fahrzeugmitte wie durch einen Keil verformt, so heftig war der Aufprall des Sattelschleppers. Eine 57-Jährige aus Genthin überlebte den Unfall heute Vormittag auf der B 188 bei Tangermünde nicht. Sie wurde zunächst schwerstverletzt mit dem Hubschrauber ins Klinikum nach Magdeburg geflogen, wo sie starb.

Der tragische Unfall ereignete sich bereits gegen 9.50 Uhr. Die 57-jährige Opel-Fahrerin war auf der Elbbrücke in Richtung Tangermünde unterwegs, als sie vor sich eine Fahrzeugkolonne bemerkte und bremste. Ein ihr folgender 57-jähriger Kia-Fahrer bemerkte das laut Polizei zu spät und fuhr auf den Opel auf. Durch den Auffahrunfall geriet die 57-Jährige mit ihrem Opel auf die Gegenfahrbahn, wo sie von einem entgegenkommenden Sattelschlepper erfasst wurde. Der Kleinwagen wurde regelrecht zerschmettert, dabei erlitt die Frau aus Genthin die schweren Verletzungen.

Der Kia-Fahrer und der 46-jährige Fahrer des Sattelzuges erlitten einen Schock. Durch die Feuerwehr wurden an der Unfallstelle auslaufende Flüssigkeiten gebunden. Die Bundesstraße war während der Bergungsarbeiten im Bereich der Unfallstelle bis 12.36 Uhr voll gesperrt.

Kommentare