Tangermünde: Proklamation der neuen Majestäten / Seehäuser kommen zu Königswürden

Kreisschützen feiern in der Kaiserstadt

+
13 Vereine aus dem ganzen Landkreis traten beim Schützenfest in Tangermünde auf dem Marktplatz an. Kreisschützenpräsident Wolfgang Bendisch begrüßte sie.

Tangermünde. Zusammen mit der Schützengilde Tangermünde haben die Schützen des Landkreises in diesem Jahr ihr Schützenfest ausgetragen. So konnte es bereits am Freitagabend beginnen und am Samstagnachmittag fortgesetzt werden.

Mit Rockmusik wurde es um 19 Uhr im Festzelt auf dem Schießplatz im „Wäldchen“ eröffnet. Der Samstagnachmittag stand ganz im Zeichen der Proklamation der neuen Majestäten. Beginnend auf dem Marktplatz, wo die besten Schützen des Landkreises bekanntgegeben wurden, wurden die Majestäten aus Tangermünde später auf dem Tangermünder Schießplatz geehrt.

Vertreter von 13 Schützenvereinen empfingen gegen 15 Uhr die Mitglieder der Tangermünder Gilde. Wolfgang Bendisch, seit 2015 neuer Präsident des Kreisschützenverbandes, begrüßte die Gäste vor dem Rathaus. Bevor die besten Schützen des Landkreises geehrt werden konnten, weihte Bendisch noch die neue Vereinsfahne der Tangermünder Gilde. Schließlich erfolgte die Bekanntgabe und Ehrung der Treffsichersten, die unter 31 Teilnehmern aus acht Vereinen in Stendal ermittelt wurden. Kreisschützenkönig wurde Erwin Griebel aus Seehausen, Kreisschützenkönigin wurde Petra Bendisch, auch aus Seehausen. Jugendkönig wurde Florian Heinicke aus Schönhausen und Kreis-Jugendkönigin Maria Dao, auch aus Schönhausen.

Nun marschierte „alles“ Richtung Tangermünder Schießplatz, wo aber nicht alle ankamen, vermutlich wegen der Hitze. Bis 17 Uhr spielten die Rolandmusikanten noch im Festzelt, danach wurde um die Gästepokale geschossen, die nach drei Stunden an Horst Muzalack als Profi der SGI Preußen Hohengöhren und den Amateur Mario Beier aus Tangermünde vergeben werden konnten.

Von Günther Krach

Kommentare