Einwohner der Einheitsgemeinde lassen von Harald Gülzow ihr Wasser analysieren

„Keine Lurche mehr im Teich“

+
Birgit Nastke machte mit einer Wasserprobe Station bei Harald Gülzow vom VSR-Gewässerschutz, der mit dem „Labormobil“ nach Tangerhütte gekommen war.

mma Tangerhütte. Birgit Nastke aus Demker ist eine von rund 25 Einwohnern aus der Einheitsgemeinde Tangerhütte, die nun bei Harald Gülzow vom Verein VSR-Gewässerschutz ihr Wasser analysieren lassen will.

Der Verband hat einen Nachmittag auf dem Platz des Friedens in Tangerhütte Station gemacht, um Fragen um das Grundwasser zu beantworten. Man konnte dazu auch eine Probe des Wassers abgeben.

In Demker am Weller Berg habe es, wie in vielen Orten, eine eigene Mülldeponie gegeben, erzählt Birgit Nastke. Auch aus Bellingen und sogar aus Stendal seien Traktorreifen, Kühlaggregate und viele andere gesundheitsschädliche Dinge nach Demker gebracht worden, berichtet Nastke, die in Demker eine Heilpflanzenschule betreibt: „Seit geraumer Zeit beobachte ich, dass ich keine Lurche mehr in meinem Teich habe, wo sie doch im Frühjahr in jedem kleinen Tümpel zu finden sind.“

In einem Gespräch mit einem Verantwortlichen der Deponie wurde ihr geraten, die „Sache im Auge zu behalten“. Deshalb sei sie gekommen, um ihr Brunnenwasser analysieren zu lassen. Gülzow, der seit Mitte der 80er Wasserqualität überprüft, wird das Wasser auf Nitrat, Nitrit, Eisen, Mangan, Phosphat, ph-Wert, coliforme Keime und auf e.Coli-Bakterien untersuchen.

Erst in drei bis vier Jahren gibt es eine neue Chance, sein Wasser wieder vor Ort hier in Tangerhütte abzugeben. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich unter der Telefonnummer (02831) 9 76 33 43 erkundigen, wie man das Wasser auch einschicken kann. Weitere Informationen auch im Netz unter www.vsr-gewaesserschutz.de.

Kommentare