Langer Weg für Tangermünder Wehr / Neue Löschwasser-Zisterne aus dem vergangenen Jahr rentiert sich

Ein Hektar Stoppelfeld bei Storkau in Flammen

+
Sechs Wehren mussten anfahren, um das Feuer bei Storkau unter Kontrolle zu bekommen. Zwei Bäume mussten gefällt werden. Die Wasserzisterne bei Storkau hat ihre erste Feuerprobe bestanden. Fotos (2): Krug

kr Storkau. Bei einem Stoppelfeldbrand in Storkau war am Montagabend die Feuerwehr mit einem Großaufgebot vor Ort. Brandschützer aus Tangermünde, Storkau, Langensalzwedel, Uchtspringe und Hämerten kämpften gegen ein Feuer auf einem ganzen Hektar Land.

Die Tangermünder hatten wegen der Sperrung nördlich der Kaiserstadt einen langen Anfahrtsweg. Hitze und Wind machten den Brandschützern zu schaffen. Ein Bauer, der das Feld auf beiden Seiten des Pflaumenweges umpflügte, half bei der Eindämmung des Brandes. Zwei Stunden kämpften die Wehren gegen aufflammende Glutnester. Die neue Löschwasser-Zisterne bei Storkau, die erst im vergangenen Jahr eingebaut wurde, war nach Feuerwehr-Angaben hilfreich.

Kommentare