Tägliche Angebote im Tangermünder Shalomhaus

Ferien müssen ganz und gar nicht langweilig sein

+
An einer langen Tafel nahmen die Ferienkinder Platz und ließen sich das Frühstück schmecken.

gk Tangermünde. Vom 27.  Juli bis 10. August ist Ferienzeit in Sachsen-Anhalt. Wer mit seinen Kindern nicht verreist oder verreisen kann, keine Oma hat oder einfach zu Hause bleiben will, der kann seine Kinder zu den Ferienspielen im Tangermünder Shalomhaus schicken.

Täglich, außer am Wochenende werden die Kinder dort ab 15 Uhr betreut. Die AZ schaute kürzlich im Shalomhaus vorbei, um zu sehen und zu hören, was den Kindern im Monat Juli alles geboten wird.

Im Club hängt eine „Tafel“, auf der zu lesen ist, was sich Leiterin Angela Seibt und ihre Mitarbeiter für den Monat ausgedacht haben. Vom Basteln, von einer Bootsfahrt auf der Elbe mit der Wasserschutzpolizei, einem Tischtennisturnier und dem Besuch des Magdeburger Zoos ist da die Rede.

Max ist eines der rund 30 Ferienkinder, die täglich die Angebote im Tangermünder Shalomhaus nutzen.

Am vergangenen Freitag wurde das Ferienfrühstück zubereitet und dann gemeinsam an der langen Tafel auf dem Hof verspeist. Reichlich und gesund war das Angebot, obwohl jedes Kind nur einen Euro dafür bezahlen musste. In dieser Woche findet, wie schon in den vergangenen Jahren, im Neubaugebiet hinter der Mozartstraße das beliebte Spielefest statt, in diesem Jahr aber ohne das Kinderfest, denn das gab es bereits. Das Shalomhaus wird dabei wieder von mehreren Partnern unterstützt. Der Kreissportbund kommt wieder mit seinem Spielemobil und die Kreisverkehrswacht mit ihrer „Brennstrecke“. Für Kaffee und Kuchen und weitere Spiele sorgt das Shalomhaus selbst. Bis Freitag, immer ab 15 Uhr, sind nicht nur Kinder willkommen.

Ab dem 19. Juli geht es dann im Schülerclub weiter, wobei am 19. gleich eine Exkursion ins Tipidorf nach Bertingen geplant ist, wo die Kinder bis zum 21. Juli bleiben. Am 22. Juli findet im Shalomhaus ein Federballturnier statt und am 25. wieder eine Exkursion, dann ins Magdeburger „Kinderdorf“.

Gemeinsam macht es Spaß, ein Frühstück zuzubereiten. Noch dazu mit der Aussicht, es wenig später zusammen zu genießen. Für nur einen Euro gab es ein reichliches und gesundes Büfett.

Bis Ende des Monats steht dann noch ein Besuch des Spielplatzes in Hassel und des Elbespielplatzes in Tangermünde an. Am 27. Juli wird das Fest der Begegnung gefeiert, bei dem getanzt wird und zu dem auch die Asylbewerber der Kaiserstadt eingeladen sind. Den Abschluss der Juli-Aktivitäten bildet am 29. der „Tag der gesunden Ernährung“. Zirka 30 Kinder nehmen täglich die Angebote des Schülerclubs wahr; zum Ferienfrühstück kamen sogar 36.

Kommentare