Erlös von 1650 Euro für die Kinderfeuerwehr bei Spargelfest / Pavillon gestohlen

Erdbeeren auf 13 Quadratmetern

+
Patrick Franiel (hinten rechts) ließ bei örtlichen Bäckereien die Bisquitböden backen. Die Erdbeeren stammen von seinen Feldern. Heraus kam ein 13 Quadratmeter großer und sehr leckerer Erdbeerkuchen. Der Verkaufserlös geht an die Kinderfeuerwehr.

pek/kah Tangermünde. Das Spargelfest lockte am Sonnabend viele Besucher in die Kaiserstadt. Der Hansering hatte sich mit dem Spargelwettschälen, dem Spargelwettessen, dem 13 Quadratmeter großen Erdbeerkuchen und allerhand Livemusik ein buntes Programm einfallen lassen.

„In den letzten Jahren mussten wir die Leute noch animieren, auf die Bühne zu kommen“, berichtete Frank Döbbelin, Vorsitzender des Hanserings. Wobei das auch nichts ausgemacht habe, denn das Spargelfest und seine Wettbewerbe seien als lockere Angelegenheit gedacht: „Das Spontane ist immer das Schöne.“ Im Wettschälen landeten die Tangermünderinnen Sibylle Berzow und Almut Schütze auf den ersten beiden Plätzen vor Willi Häußler.

Beim Wettessen gab es für den jüngsten Teilnehmer Leon einen Fußball als Sonderpreis, denn er war mit großem Eifer bei der Sache. Am Nachmittag wurde der 13 Quadratmeter große Erdbeerkuchen von Patrick Franiel angeschnitten. Der Erlös von 1650 Euro aus dem Verkauf geht an die Kinderfeuerwehr Tangermünde.

Döbbelin dankte nochmals ausdrücklich den Sponsoren, ohne deren Unterstützung das Spargelfest nicht zustande gekommen wäre.

Wermutstropfen des Festes: In der Nacht zum Sonntag wurde einer der beiden Pavillons gestohlen, in denen der Betrieb Franiel seinen Spargel und die Erdbeeren verkauft hat. Der grüne Pavillon war am Abend am Markt gelassen worden – in dem Vertrauen, dass niemand einen Pavillon klauen würde. Aber genau das geschah. Am Sonntagmorgen war er weg. Im Unternehmen Franiel ist man verdaddert über diese kriminelle Energie.

Von Kai Hasse

Kommentare