Langensalzwedeler müssen nicht mehr mit Anhänger zum Einsatz / Hans Schulze sprachlos

Ehre für den Ortsbürgermeister: Wehr nennt Einsatzwagen „Hans“

+
Sichtlich gerührt übernahm Hans Schulze die Aufgabe, das neue Einsatzfahrzeug auf seinen eigenen Vornamen Hans zu taufen. Er betonte aber auch den Einsatz der Wehr selbst und den des Feuerwehr-Fördervereins.

kr Langensalzwedel. Eine Überraschung hielten die Brandschützer der Langensalzwedeler Wehr beim Sommerpokal-Wettkampf bereit, die den Ehrengast, Ortsbürgermeister Hans Schulze, sprachlos machte.

Sein Einsatz für die Brandbekämpfer machte es möglich, dass die Männer und Frauen endlich mit einem „Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser“ (TSF-W) zum Einsatz fahren können. Nun trägt das Fahrzeug Schulzes Namen.

Zuvor waren die Langensalzwedel mit einem Anhänger unterwegs. Die Brandbekämpfer, deren Wehr 2013 komplett abgemeldet war und vor der Schließung stand, rappelten sich auf, formierten sich neu, gewannen neue Mitglieder und sind nun mit „Hans“ einsatzbereit. Die Taufe des Fahrzeugs gebührte Hans Schulze selbst. Sichtlich gerührt nahm Schulze die Ehrung an. Damit habe er nicht gerechnet: „Ich sehe es als meinen Job an – und ohne die Einsatzbereitschaft der ganzen Leute wäre die Voraussetzung für ein Fahrzeug nicht da“, so Schulze. Der Zusammenhalt der Truppe und die Hilfe des Förderverein, vor allem Inga Gerickes, machten das möglich. Ortswehrleiter Christoph Preuß und Gericke betonten, wie froh sie über ihren Bürgermeister sind, der sich für die Wehr stark macht.

Kommentare