Übersichtstafel am Bismarckschen Gutspark in Briest soll für Einheitsgemeinde Tangerhütte werben

Vernetzte Träume in Grün

+
Die Parks in und um Tangerhütte sind für den Ort ein wichtiges Touristenziel – und eines, auf das man möglichst wirksam hinweisen will. Die Gartenanlagen sind „vernetzt“ – soll heißen, an Gärten Interessierte werden auch weitergeleitet an weitere Parks.

Briest. Die Gartenträume der Region Tangerhütte sind vernetzt. Das ist die Botschaft einer neuen Anzeigetafel, die nun in Briest für den Gutspark Briest.

Die neuen Schautafeln des Gartenträume- Netzwerkes wurden nun von Andreas Brohm, Bürgermeister der Einheitsgemeinde, Felicitas Remmert, Geschäftsstellenleiterin des Gartenträume e. V. , und Maren von Bismarck enthüllt.

Auf diesen Anzeigetafeln finden die Besucher einen Übersichtsplan über das Gartenträume-Netzwerk mit seinen 43 historischen Gärten, Informationen über die jeweilige Parkanlage, die Gebäude, die Familie und touristische Serviceinformationen in deutscher und englischer Sprache. Für weitere Informationen über die Anlagen haben die Besucher die Möglichkeit, einen auf den Tafeln angebrachten QR-Code mit dem Smartphone einzuscannen. „Die Gartenträume-Parks sind Teil unserer Kulturlandschaft. Als Orte von Natur und Kultur, Erholung und Aktivität sind sie Aushängeschilder des Landes Sachsen-Anhalt. Etwa zwei Millionen Gäste besuchen jährlich die schönsten Gärten und Parks des Landes.“, sagte Felicitas Remmert.

Der Gutspark wurde 2010 in das Netzwerk Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V. aufgenommen.

Von Maren Maatz

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und in der gedruckten AZ.

Kommentare