Stephanie Ostendorf will gestresste Menschen mithilfe von Tieren entlasten

Pferdetrainerin ganz sozial: „Müsst eure Mitte finden“

+
Mensch und Tier auf Tuchfühlung: Stute „Blanka“ begrüßt in Cobbel Seminarleiterin Stephanie Ostendorf. 

Cobbel. „Als Mitarbeiter des Jugendamtes habt ihr einen verdammt schweren Job“, erklärt Pferdetrainerin und Tierkommunikatorin Stephanie Ostendorf den Teilnehmern ihres Seminars „Empathie und Kooperation mit Pferden“, welches auf dem Pferdeschutz- und Gnadenhof in Cobbel stattfand.

Sinn und Zweck in diesem Seminar war es, die Empathie der einzelnen Teilnehmer und die Teamfähigkeit untereinander zu schulen. „Pferde sind uns gar nicht so fremd, weil sie soziale Herdentiere sind. Was ihnen jedoch gänzlich fehlt, ist das Streben nach Macht“, so die Pferdetrainerin. Damit war gemeint, dass Pferde ihre Führungsrolle aufgeben, sobald der Mensch in ihren Augen dafür kompetent genug erscheine.

Die Teilnehmer sollten sich intuitiv drei Pferde aus den aktuell auf dem Gnadenhof lebenden 16 Pferden aussuchen. Die Wahl fiel auf Bubi mit seinen drei Pferdemädels Blanka, ihr einjähriges Fohlen Baby und Emmi. „Ihr müsst eure Mitte finden“, gab Ostendorf als Tipp und meinte, dass sich die Teilnehmer in ihrem Einfühlungsvermögen üben, was schließlich in ihrer Arbeit als Angestellte im sozialen Bereich verlangt wird. Wer dies geschafft hatte, dem folgten die Pferde bereitwillig und ließen sich im Parcours auch dazu bewegen, rückwärts zu gehen. Zu zweit gingen die Teilnehmer mit dem jeweiligen Pferd durch den Parcours und sollten sich gegenseitig helfen, wenn etwas nicht klappte, um damit ihre Teamfähigkeit zu trainieren.

Ostendorf ist nach eigenen Angaben deutschlandweit tätig und trainiert vor allem Mitarbeiter aus Behörden und Unternehmen in ihren Persönlichkeitskompetenzen mit Hilfe von Pferden. Die Tiere spiegeln das Verhalten wider und merken, wenn die Person vor ihnen nicht in „ihrer Mitte“ stehe und verweigern dann das Training.

Angela Jackowski, die ihren Pferdeschutz- und Gnadenhof in Cobbel für dieses Seminar zur Verfügung gestellt hat, verfolgte das Training mit Interesse und war sehr stolz darauf, dass ihre Babys, wie sie ihre Pferde liebevoll nennt, so gut und geduldig mitgemacht haben.

Von Maren Maatz

Kommentare