Nach zweimal 25 Minuten heißt es am Ende 4:3 / Sohn des Ortsbürgermeisters erzielt das erste Tor

Mädchen gewinnen Fußballspiel gegen ihre Väter

+
Zum Sportfest der SG Freundschaft Schernebeck und zum abschließenden Freundschaftspiel der Mädschenmannschaft gegen ihre Väter schauten viele Besucher vorbei.

nt Schernebeck. Zum Abschluss des Sportfestes in Schernebeck spielte die Mädchenmannschaft der SG Freundschaft Schernebeck ein Fußballspiel gegen ihre Väter.

Zehn Minuten früher als angekündigt – also schon 17.50 Uhr – wurde das langerwartete Spiel angepfiffen. Die Mädchenmannschaft, zu der zwölf Mädchen sowie ein Junge im Alter von elf bis 16 Jahren gehörten, spielten gegen ihre Väter, die zu siebt waren. Bei dem Jungen handelte es sich um Ludwig Herms, Sohn des Ortsbürgermeisters Lutz Herms. Nach zehn Minuten stand es bereits 2:0 für die Mädels und Ludwig, der höchstpersönlich gegen seinen Vater zur 1:0-Führung getroffen hatte. Den zweiten Treffer besorgte Ana Wegener, die den Ortsbürgermeister im Tor mit einem satten Schuss aus gut zehn Metern überwinden konnte. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit, auch weil die Väter einige Großchancen liegen ließen. Mit einem Getränk in der Hand erzählte Vereinsvorsitzender Gordon Lohse, dass es zu dem Spiel gekmmen sei, weil es schwierig sei, Gegner für die Mädchen zu finden. Er tippte auf einen 4:4-Endstand.

Das klappte nicht ganz. Denn nach den zweiten 25 Minuten, stand es am Ende 4:3 für die Mädchenmannschaft.

Kommentare