Lüderitzer Verein blickt auf bisher 140 Jahre währende Geschichte zurück

Eintracht – nicht nur auf dem Fußballplatz

+
Motivation macht viel aus. Mirco Vogel brachte seine Elf noch auf den Erfolgskurs zum zweiten Platz.

Lüderitz. Mit Radsport fing alles an. Lüderitzer blickten nicht nur auf 140 Jahre Vereinsleben zurück. Sie haben sicherlich auch anderen den Sport in all seinen Variationen schmackhaft gemacht.

Im Radfahren, im Volleyball, beim Kegeln, Badminton oder beispielsweise auch im Bereich der Leichtathletik konnten sich Interessierte innerhalb von sieben sportlich durchdachten Tagen ausprobieren, den Aktiven beim ambitionierten Schwitzen zusehen. Die Sportwoche zum Vereins-Jubiläum hat am Sonntag ihr erfolgreiches Ende genommen. Fuß- und der Sportlerball bestimmten die abschließenden zwei Tage.

Das erste Spiel verlor die E-Jugend aus Lüderitz gegen die Auswahl von Post SV Stendal, die Gesamtsieger wurden.

„Eintracht“ beschreibt den Zustand des harmonischen, menschlichen Zusammenlebens. Um diszipliniertes, abgestimmtes und überlegtes Handeln ging es am Wochenende auch auf dem sportlichen Grün, das zum Verein SV Eintracht 1876 Lüderitz gehört. Die B-, E- und F-Junioren spielten dort gegen andere Teams aus der Region Fußball.

„Ihr müsst mit nach Hause“, rief Mirco Vogel der E-Jugend zu, die trotz des ersten verlorenen Spiels noch auf den zweiten Platz hinter die Stendaler Auswahl vom Verein Post SV kamen, gegen die das Team 0:1 verloren hatte.

Einen Blick in die Vereinsgeschichte des Vereins SV Eintracht 1876 Lüderitz konnten Interessierte im Mehrzweckraum werfen.

Wer sich für die Vereinsgeschichte im Detail interessierte, hatte die Möglichkeit, im Nebenraum der Mehrzweckhalle eine Ausstellung zu besuchen. Inge Mertens, Vorsitzende des Vereins seit 2002, führte auf Wunsch in die Materie ein. Viele Mitglieder hatten Fotos, Pokale, gesammelte Presseartikel oder auch alte Kegel, Trikots und Reitsportutensilien zur Verfügung gestellt, worüber sich Mertens sehr freute.

Zu einem Jubiläum gehörte natürlich auch ein Sportlerball. Dieser wurde am Sonnabend, vor den abschließenden Fußballspielen im Dorfgemeinschaftshaus gefeiert.

Von Alexander Postolache

Kommentare