Klein Schwarzlosen: Feuerwehr bekämpft Brand unter schwierigen Bedingungen

200 brennende Reifen sorgen für Großeinsatz

+
Lichterloh brannten die Reifen an dem Waldstück bei Klein Schwarzlosen.

kr Klein Schwarzlosen. Nahe eines Waldstückes bei Klein Schwarzlosen brannten am Mittwochabend gut 200 Autoreifen. Mehrere Ortswehren rückten aus um den Brand zu löschen.

Auf der einen Seite legten die Brandschützer eine lange Schlauchverbindung über die Landesstraße, ein Feld und an dem Waldstück vorbei. 

Mit einem Wasser-Schaum-Gemisch löschten die Aktiven der Feuerwehren den Brand.

Die Löschfahrzeuge holten im Pendelverkehr Wasser um auf der anderen Seite mit einem Schaum-Wasser-Gemisch den lichterloh brennenden Reifenstapel zu löschen. Auch ein paar Bäume fielen dem Brand zum Opfer. Die Reifen wurden nicht im Wald entsorgt, sondern zum Befestigen einer Silageabdeckung benutzt. Zum Glück konnten die ungefähr 50 Meter entfernt gestapelten unzähligen Strohballen vor dem Feuer geschützt werden. 

Wie der Brand entstehen konnte, ermittelt nun die Polizei. Personen wurden nicht verletzt. Der stechende dicke schwarze Qualm war bereits von Demker aus zu sehen. Auf den Feldern zwischen Klein Schwarzlosen und Schönwalde legte sich später der helle Qualm wie ein Frühnebel nieder.

200 Autoreifen geraten in Brand

Kommentare