Restaurant-Inhaber wollen mit einer Meisterschaft auf dem Marktplatz die Arche unterstützen

Wettstreit um die beste Soljanka

+
In einem Wettkampf altmärkischer Restaurant- und Hotelbetreiber wird am 24. Oktober die erste Soljanka-Meisterschaft auf dem Stendaler Marktplatz ausgetragen. Was nicht verkostet wird, wird zugunsten der Stendaler Arche verkauft.

Stendal. „Wir haben mitbekommen, dass die Arche Geld braucht, und daraufhin dieses Fest geplant“, sagt Gastronomin Anke Rittmann zu der von ihr geplanten Soljanka-Meisterschaft am 24. Oktober.

In einem Wettstreit zwischen Gastronomien wie Restaurants oder Hotels wird eine mehrköpfige Jury die beste Soljanka küren. Nach der Verkostung kommt das übrig gebliebene Essen in eine Gulaschkanone und wird zugunsten der Stendaler Arche verkauft. Soljanka ist eine sauer-scharfe Suppe aus Russland, die in der DDR-Gastronomie sehr beliebt war.

„Ich bin auf die Arche zugegangen und habe zunächst mit freiwilligen Helfern Gespräche geführt. Ich finde das Engagement und das Konzept einfach überzeugend“, erklärt Anke Rittmann im AZ-Gespräch ihre Beweggründe für die Veranstaltung. Sie betreibt gemeinsam mit Ehemann Michael ein Restaurant an der Heerener Straße. Eine Soljanka-Meisterschaft richtet das Ehepaar zum ersten Mal aus. „Die Stadt hat uns dafür den Marktplatz kostenlos zur Verfügung gestellt“, freut sich Rittmann über das Entgegenkommen der Verwaltung.

Privatpersonen und Hobbyköche sind von der Meisterschaft ausgeschlossen. Rittmann zählt neben Hotels und Restaurants auch auf andere Unternehmen, die sich an der Meisterschaft beteiligen. „Dadurch, dass wir den Marktplatz kostenfrei bekommen, fällt auch keine Standmiete an. Anmelde- oder Startgebühren gibt es ebenfalls nicht.“ Auch soll es nicht um die bloße Soljanka-Verkostung gehen. „Wir bekommen eventuell eine Hüpfburg. Es soll auch ein Fest für Kinder sein“, plant die Unternehmerin.

Auch, wer sich als Soljanka-Fan an der Aktion auf dem Marktplatz beteiligen will, erhält dazu Gelegenheit. „Die Bürger Stendals können ein witziges Foto von ihrem eigenen Soljanka-Rezept einreichen. Wir werden dann im Rahmen der Meisterschaft auch das beste Bild prämieren“, so die Veranstalterin.

Rittmann ist schon seit einiger Zeit am kulinarischen Wettstreit interessiert. So ist, ebenfalls für den Herbst, die nunmehr vierte Bouletten-Meisterschaft geplant. Dafür gebe es allerdings noch keinen festen Termin. Weitere Infos gibt es unter www.soljankameisterschaft.de.

Von Mike Höpfner

Kommentare