„Garten & Ambiente“ und Ramelow-City-Lauf locken Hunderte Rolandstädter in die Innenstadt

Wettrennen in grüner Kulisse

+
Am Samstag grünte und blühte die Innenstadt in allen erdenklichen Farben. Auch Gartenzubehör wurde angeboten.

Stendal. Nach Hagel, Frost und Regen in der vergangenen Woche hat am Samstag der Sommer in der Breiten Straße Einzug gehalten.

Stendal. Nach Hagel, Frost und Regen in der vergangenen Woche hat am Samstag der Sommer in der Breiten Straße Einzug gehalten. Hunderte Rolandstädter zog es zur jährlich stattfindenden Veranstaltung „Garten & Ambiente“ in die Innenstadt, wo es vom Sperlingsberg bis auf den Winckelmannplatz in allen Farben grünte und blühte.

Insgesamt 36 Aussteller aus Stendal, Magdeburg, Wolmirstedt oder Schönhausen präsentierten unter anderem Stauden, Balkon- und Sommerblumen. Doch die Besucher interessierten sich nicht ausschließlich für Pflanzen. Denn zusätzlich zeigten die Händler Wohn- und Gartenaccessoires sowie technisches Zubehör, mithilfe dessen der eigene Garten in einen individuellen Rückzugsort verwandelt werden kann. Für die musikalische Untermalung sorgte ein Drehorgel-Orchester unter der Leitung von Bruno Siebert. Sie sind eine Abteilung des Mecklenburger Drehorgel-Orchesters und waren in diesem Jahr bereits zum fünften Mal bei „Garten & Ambiente“ mit dabei. Stolze 2500 Lieder hatte das Trio in seinem Repertoire. Das historische Instrument von Bruno Siebert wird von 24 kleinen Pfeifen angetrieben. Im Biergarten auf dem Winckelmannplatz folgte dann in den Nachmittagsstunden ein Bühnenprogramm mit Live-Musik, unter anderem irische Folkmusik von Uli Kirsch. Zudem wurde das Puppenspiel „Die diebische Waldhexe“ aufgeführt.

Als zusätzlicher Höhepunkt fand an diesem Tag um 11 Uhr auch wieder der traditionelle Ramelow-City-Lauf statt. Hunderte Läufer ließen sich zum mittlerweile 17. Mal von ihren Familien und den Zuschauern zu sportlichen Höchstleistungen antreiben. Neben den Jüngsten starteten auch Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Die Beteiligung war diesmal hoch. Allein für den ersten Wettkampf, dem Sandmännchen-Lauf für den Nachwuchs über 400 Meter, waren 115 Kinder angemeldet, wie Organisator Gerd Engel stolz verkündete.

In der Promi-Staffel ging der Sieg an das Team des Zellstoffwerks. Dahinter folgten die Athleten der Hansestadt Stendal. Alle Teilnehmer gingen aus der gut besuchten Veranstaltung als Sieger hervor und erhielten für ihren sportlichen Einsatz eine Teilnehmerurkunde. Mit dem Meldezettel bestand für die Läufer im Anschluss noch die Möglichkeit, bei einer Tombola Preise zu gewinnen. Alle übrigen Gäste konnten sich von „Garten & Ambiente“ inspirieren und den Tag ausklingen lassen.

Von Mike Höpfner

Kommentare